Du hast Dich nun entschieden dich Selbstständig zu machen. Der erste wichtige Schritt für dich ist auf das Amt für die Gewerbeanmeldung.

Gewerbeanmeldung

 

Ich gehe mal davon aus das Du dein Business nicht Privat betreiben willst, sondern das Du damit auch was verdienen möchtest. Dementsprechend gehe ich auf die nachfolgenden Punkte ein.

  1. Wann muss ich ein Gewerbe Anmelden
  2. Was benötige ich für eine Gewerbeanmeldung
  3. Wie funktioniert die Anmeldung

 

1. Wann muss ich ein Gewerbe Anmelden

 

Nach § 15 Abs. 2 Einkommensteuergesetz ( EStG ) muss ein Gewerbe angemeldet werden wenn einer der folgenden Punkte erfüllt wird.

  • man muss selbständig tätig sein das heißt das man keine Weisungsgebundenheit hat
  • die Absicht Gewinn zu erzielen ( auch wenn nur zum Nebenzweck )
  • die Tätigkeit muss langfristig auf eine Gewinnerzielung ausgelegt sein.                        ( Nachhaltigkeit ) 
  • Beteiligung am wirtschaftlichen Verkehr

 

Wenn einer dieser Punkte auf dich zutrifft musst Du ein Gewerbe Anmelden. Da Du mit deiner eigenen Nischenseite durchstarten willst hast Du auf jeden Fall die Absicht Gewinn zu erzielen und somit bist Du damit aufgefordert ein Gewerbe anzumelden.

Diese Anmeldung ist nicht schwer. Du kannst direkt zum Amt gehen und das Formular mit den freundlichen Mitarbeitern ausfüllen oder Du nutzt das Online-Formular. Dieses wird mittlerweile von vielen Gemeinden angeboten.

 

2. Was benötige ich für die Anmeldung?

Für die Anmeldung benötigst Du nicht viel. Im nachfolgenden zeige ich dir was Du vorab erledigen kannst um dir etwas an Zeit zu sparen.

  • Ausgefülltes Formular ( fülle dein Gewerbe Formular im Vorfeld aus, so sparst Du dir die Zeit vor Ort)
  • Bearbeitungsgebühr ( die Gebühr ist je nach Gemeinde unterschiedlich. Sie liegt ca. zwischen 10 und 40 €
  • Identitätsnachweis ( für die Anmeldung benötigst Du einen gültigen Personalausweis oder Reisepass )
  • Genehmigungen ( für bestimmte Berufsgruppen benötigst Du eine Genehmigung wie zum Beispiel als Markler dafür benötigst Du ein polizeiliches Führungszeugnis. Kläre das im Vorfeld mit dem Amt ab )

 

Das sind die hauptsächlichen Punkte die Du bei der Anmeldung beachten musst. Als nächstes werden von deinem zuständigen Amt weitere Behörden informiert. Diese wären:

  • IHK oder Handwerkskammer
  • Finanzamt
  • Berufsgenossenschaft

Vom Finanzamt bekommst Du eine Bogen den Du ausfüllen musst. In diesem musst Du angeben wie Du deinen Umsatz und Gewinn einschätzt. Setze hier lieber nicht so hoch an und nimm die Kleinunternehmen Regelung in Anspruch.

Mit der Gewerbe Anmeldung ensteht eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei der IHK ( Industrie und Handelskammer ). Diese Gebühr kannst Du aber wenn Du die Kleinunternehmer Regelung in Anspruch genommen hast und unter einem gewissen Umsatz bleibst für 2 Jahre Beitragsfrei stellen lassen.

 

3. Wie funktioniert die Anmeldung

Gewerbeanmeldung

Diese Gewerbeanmeldung findest Du auf der Website deiner Gemeinde. Diese solltest Du bevor Du zur zuständigen Stelle gehst ausfüllen, um dir und dem Amt etwas an Zeit zu sparen. Ebenso gelangst Du auf diese Weise auch an das nötige Online Verfahren. Wende dich dazu einfach auf deine zuständige Gemeinde Homepage.

 

Fazit:

Wie Du siehst ist diese Anmeldung keine Hexenwerk aber dennoch sehr wichtig. Denn wenn Du denkst Du kannst dir diesen Schritt sparen und wirst dabei erwischt, drohen dir hohe Geldbußen. Das muss nicht sein. Also wenn Du dein eigenes Business startest, denke immer an die Gewerbeanmeldung.

 

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du dich damit einverstanden.

Schließen